Spielberichte 2017/2018

Spielbericht FV Hörden - FC Rastatt 04 1:1

Am 19.November 2017 begann um 14:30 Uhr für die 1. Mannschaft eine neue Zeitrechnung. Nach den vergangenen turbulenten Tagen war jeder gespannt wie die Spieler das alles verkraften. Alle wussten, dass sie ab sofort im Fokus, auch von sogenannten Fußballexperten, standen.
Es begann schon eine Stunde vor dem Spiel als bemerkt wurde, dass bei der Meldung der Spieler auf dem Mannschaftsbogen Sabotage betrieben wurde. Dank dem umsichtigen und verständnisvollen Schiedsrichter konnte man das vor Spielbeginn noch beheben.
Somit begann auch das Spiel mit 11 Mann und ein Mann in Reserve, sehr nervös. Zwei Spieler kamen aus anderen Gründen nach Spielbeginn 15 Minuten später noch dazu.
Der Gegner merkte sehr schnell, dass die Turbulenzen der vergangenen Tage doch nicht so spurlos an den Spielern vorbei gegangen ist. Somit blieb es auch nicht aus, dass wir nach 12 Minuten mit 0:1 in Rückstand kamen.
Nach ca. 30 Minuten merkte man aber, dass sich die Mannschaft heute nicht aufgibt. Plötzlich waren Spielzüge da die man nur durch Kampfeswille, Laufbereitschaft und Mannschaftsgeist erspielen konnte. Als die Mannschaft zur Halbzeitpause vom Spielfeld ging sah man einige Spieler mit geballten Fäusten und einige Gesten die zum Ausdruck brachten, heute nicht wie früher. So kamen sie auch wieder aus der Kabine in der zuvor mit sachlichen und leiseren Tönen von dem neuen Trainerduo die Mannschaft richtig motiviert wurde. Den Erfolg sah man in der 47. Minute als Steven Föry zum 1:1 Ausgleich vollstreckte. Ab sofort spielte unsere Mannschaft wie zu Rundenbeginn. Schnell, läuferisch und zusammenspielend ohne Meckern und Schuldzuweisungen. Im weiteren Verlauf sah man eine Mannschaft, die wieder Lust zum gemeinsamen Spiel verspürte. Die Spielanteile unserer Mannschaft wurden von Minute zu Minute immer größer und der Gegner wurde immer mehr verwundert. Dass ein Elfmeter für uns nicht zum 3 Punktegewinn führte ist halt das langanhaltende Pech bei uns.
Ich möchte mich bei allen Spielern und besonders bei den neuen Trainern für die gezeigten Leistungen bedanken und gestattet mir, dass ich einem Spieler besonders ein Lob aussprechen möchte. Unser Spieler Rrahimi Sherif hat mit seiner Leistung seinen Gegner um Jahre altern lassen.
Wir hoffen, dass wir am Samstag im Spiel gegen Gaggenau die gleiche kämpferische Leistung wieder abrufen können.
Für die Zukunft kann ich nicht nur sagen: wir schaffen das, sondern wir tun und können es.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Plittersdorf 0:0

Bei anhaltendem Regen und einem Grau in Grau wurde dieses Spiel angepfiffen, obgleich von Anfang an zu vermuten stand, dass dies eine Rutschpartie, und der Platz im Münchfeldstadion ein Acker werden würde.
Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt ans Werk, wobei zu bedenken steht, dass der Gast aus Plittersdorf wenigstens eine 2. Mannschaft hat und deshalb eine voll besetzte Ersatzbank aufbieten konnte, während beim FC 04 mal wieder alle, die noch laufen können, auch spielen müssen. – Allein dafür sei unseren Mannen Dank gesagt, was unser 1. Vorsitzender, Holger Zimmer schon vor dem Spiel auch tat.
Auch wurde vor dem Spiel eine Gedenkminute für unseren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Herbert Mann abgehalten; schade nur, dass mehr Zuschauer aus Plittersdorf als von Rastatt selbst da waren.
Zum Spiel selbst ist wenig zu berichten, da es eine wenig ansehnliche Partie war, mit wenig Torraumszenen und Torchancen. Ab der 72. Spielminute musste der FC 04 wegen einer roten Karte (mal wieder!) mit 10 Mann auskommen, brachte das Unentschieden aber gut über die Zeit.
Insgesamt – trotz dieses Kaders – war eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen ersichtlich; erfreulich auch, dass die Mannschaft es schaffte, sich gegenseitig zu motivieren und teilweise auch gut gekämpft und gespielt wurde.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Iffezheim 1:5

An diesem Samstag, 4.11.17 hat der FC 04 einen Punkt erreicht, der allen dringend zu denken geben muss. Wir sahen eine Mannschaft, die gegen den gut aufgelegten und spielerisch „übermächtigen“ Gegner völlig überfordert und hilflos reagierte und sich in der 2. Hälfte des Spiels dem Schicksal „ergab“. 1:5 zuhause zu verlieren ist eine Schmach und eine Klatsche für alle, die noch etwas 04-Herzblut in sich tragen.
Mit 2 A-Jugendlichen angetreten und mit einem früheren Spieler, der seine Kickschuhe bereits an den Nagel gehängt hatte sind wir angetreten, weil insbesondere durch Langzeitverletzungen kaum noch Alternativen bestehen. Dennoch – alle Bezeugungen der Mannschaft und des Umfeldes „wir kämpfen heute bis zum Umfallen“ halfen nichts, weil kein System im Spiel zu erkennen war und letztlich eben dieser angesagte Kampf nur Lippenbekenntnis blieb. Dem nicht genug – ein erfahrener Spieler sah nach einer rüden Attacke rot, sodass uns im nächsten Spiel gleich 2 Rotgesperrte fehlen werden.
Das war das 4. verlorene Spiel nacheinander und das ist der 11. Tabellenplatz mit der Tendenz nach unten.
Vielen von denen, die im Umfeld arbeiten und den letzten Getreuen, fehlen die Worte!!

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Muggensturm 2:3

Bereits vor dem Spiel gingen die Probleme los; nicht nur, dass wir erstaunlich viele Langzeit-Verletzte haben, so bleiben auch noch spielfähige Akteure aus unterschiedlichsten Gründen weg. So musste man auf 2 A-Jugendliche und einen Spieler, der eigentlich schon aufgehört hatte, zurückgreifen, um wenigstens einen Feldspieler auf der Ersatz-Bank zu haben. Das ist deshalb schon unbegreiflich, weil wir einen Kader auf dem Papier haben, mit dem man fast 2 Mannschaften stellen könnte.
Trotz dieser Misere gingen wir guten Mutes ins Spiel und man sah gleich zu Anfang, dass wir nach 2 Niederlagen in Folge etwas erreichen wollten. In der 8. Spielminute brachte uns Andreas Boon (A-Jugendlicher) in Führung, und Alexander Wulf setzte in der 29. noch einen drauf.
Kurz vor der Halbzeit (43. Minute) hatte es ein Muggensturmer dann aber mit seinem Kopfball leicht, nahezu unbedrängt, diesen in unserem Gehäuse unterzukriegen.
Anstatt mit allen Mitteln zu versuchen, die Führung zu halten oder gar auszubauen, kam es wie es schon häufig kam, nämlich der Gegner viel besser ins Spiel, während wir in gleichem Maße konditionell und vom Denken und Motivation her abbauten. Folgerichtig viel der Ausgleich (58.), und dieser war eine Kopie des ersten Muggensturmer Tores.
Wir hofften nun, dass wir das Unentschieden über die Zeit retten könnten, aber nichts da …. kurz vor Schluss (86.) viel der Siegtreffer für den Gegner, der letztlich nicht unverdient war, aber unnötig wie ein Kropf.
Und so sehen wir uns nach 3 Niederlagen in Folge (dabei 10 Tore kassiert) auf Rang 10 der Tabelle und man kann nur hoffen, dass nun begonnen wird, Punkte zu holen und am besten gleich in den nächsten zwei Heimspielen.

Spielbericht FC Gernsbach - FC Rastatt 04 3:2

Woche für Woche das gleiche Bild, die gleichen Probleme. – Wer spielt am Wochenende, wer kann überhaupt spielen? Unsere Verletzungsprobleme nehmen nicht ab, im Gegenteil. Und wenn auch noch gelb/rote oder rote Karten dazukommen, sind Niederlagen vorprogrammiert; so geschehen am vorletzten Wochenende zuhause gegen Obertsrot und am letzten Sonntag in Gernsbach. Gerade mal ein Feldspieler auf der Bank und im Feld Aktuere aus der zweiten Reihe.
Zum Spiel selbst: Es entwickelte sich auf Kunstrasen ein schnelles, hart geführtes Spiel zweier verunsicherter Mannschaften; die einen im Tabellenkeller, die anderen mit „letztem Aufgebot“. Der Gastgeber operierte mit langen Bällen auf seinen längsten Spieler, der ein ums andere Mal den Ball mit dem Kopf verlängerte und der Spieler ganz vorn 3 dieser Bälle bei uns im Tor versenkte. Dass es sich bei den beiden ersten Tore um Abseits handelte, ist an dieser Stelle fast unwichtig; wichtiger ist, dass unsere Abwehr sich auf diese sichtbare Taktik nicht einstellen konnte. Mit einem Tor von Vitalij Saponenko ging es in die Pause mit einer 3:1 Führung der Gastgeber.
Offenbar hatten die Pausenansprachen unserer beiden Trainer gefruchtet, denn in Halbzeit 2 kamen wir immer besser ins Spiel und zu einem weiteren Tor desselben Spielers in der 79 Minute. Gernsbach rettete sich über die Zeit und der FC 04 hinkt stark seiner möglichen Leistung hinterher und ist nun 7.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FC Obertsrot 0:4

„Obertsrot fertigt Rastatt 04 ab“ – so betitelte (Überschrift!) eine regionale vielgelesene Tageszeitung die Zusammenfassung der Spiele der Kreisliga A Nord am Montag, 16.10.2017.
Da spielte nämlich der Tabellenletzte (Obertsrot) gegen den 4. der Tabelle (FC 04) in Rastatt im Münchfeld-Stadion und nahm – auch in dieser Höhe verdient – 3 Punkte mit. Die wenigen Rastatter Zuschauer (einige verließen vorzeitig das Geschehen) sahen eine Mannschaft des FC 04, die zumindest an diesem Tag keine Mannschaft war, deren Spieler oftmals nicht wussten, was sie mit dem Ball anfangen sollten und einige waren überfordert, was Taktik, Spielverständnis und kämpferische Einstellung angeht.
Der Gast jedenfalls war sich seiner Tabellensituation bewusst und war den Gastgebern in allen Belangen überlegen und erzielte nicht einfach 4 Zufallstore, sondern herausgespielte Treffer, bei denen der FC 04 ein ums andere Mal düpiert wurde.
Dass einer unserer Besten schon in Halbzeit 1 wegen Verletzung ausscheiden musste und dass wir mal wieder gelb/rot (82. Minute) sahen ist schon fast Nebensache im Vergleich zu dem insgesamt desolaten Auftritt, über den man nur den Kopf schütteln kann.

Spielbericht FV Steinmauern - FC Rastatt 04 2:3

Dieses Spiel hätte mehr Zuschauer verdient, obgleich doch etliche Rastatter begrüßt werden konnten; es entwickelte sich nämlich eine kampfbetonte, gute Partie, die vom Unparteiischen gut geleitet wurde.
Bereits vor dem Anpfiff war Positives festzustellen: unsere Ersatzbank war endlich mal wieder gut bestückt.
Zumindest in der ersten Halbzeit haben die 04-er das umgesetzt, was die Trainer gefordert hatten: Der Gegner muss von Beginn an wissen, dass wir die Punkte mitnehmen wollen! Und so hieß es nach 45 Minuten bereits 1:3 für den FC 04 durch Tore von Saponenko, Föry (FE) und Lut.
Leider waren mal wieder einige Verletzungen zu beklagen oder alte Verletzungen brachen wieder auf, sodass in Hälfte 2 der FV Steinmauern immer besser ins Spiel fand und man auf Seiten der Rastatter den Schlusspfiff herbei sehnte.
Dieser Sieg sollte unbedingt Auftrieb geben und Rang 4 sollte eine gute Ausgangsposition sein, um den Mannschaften davor „im Genick zu sitzen“.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Sandweier 0:1

Dieser Spielbericht fängt mit dem Schlusspfiff an, weil sich jeder – auch unsere Gäste – fragten, was war das? Und nicht wenige der Zuschauer „verstanden die Welt nicht mehr“ – auch unsere Spieler und Trainer.
Kurz gesagt: 3 Latten- und 1 Postentreffer konnten statistisch festgehalten werden; dem nicht genug: zwei sogenannte Hundertzehnprozentige standen zu Buche, aber wurden leichtfertig vergeben. Unsere Mannen standen jedenfalls mal wieder mit hängenden Köpfen und ohne die ersehnten 3 Punkte da.
Wieder mal mit dem letzten Aufgebot musste gegen den FV Sandweier gespielt werden; gerade mal 12 Spieler stehen auf dem Spielberichtsbogen, während der Gast 18 aufbieten konnte. Natürlich haben wir Verletzungspech ohne Ende (seit Juni allein 5 Spieler mit Kreuzbandriss im Kader). Dass bei dieser Personalmisere einige Spieler aber für sich entschieden haben „sich selbst zu schonen“ und/oder über das Wochenende „ins Grüne zu fahren“ ist – gelinde gesagt – mehr als unverständlich und unkollegial.
Zum Spiel selber, muss berichtet werden, dass der FV Sandweier in der ersten Hälfte Vorteile im Spielaufbau hatte, und man den Spielern des Gastes anmerkte, dass sie beim FC 04 unbedingt gewinnen wollten. Ernsthafte Torchancen ergaben sich jedoch nur in Form von diversen Freistößen; einer davon wurde in der 24. Spielminute sehenswert verwandelt. Hälfte 2 kam der Gastgeber durch den Kampf besser ins Spiel und bewies gute Moral – allein es blieb bei der 0 auf Seiten der 04-er.
Fazit: aus den letzten 3 Spielen konnte lediglich 1 Pünktchen erzielt werden (aktuell Platz 5). Wenn die Mannschaft samt Trainer-Team nicht bald zur geschlossenen Einheit mit selben Zielen wird, ist der weitere Absturz in der Tabelle vorprogrammiert!

Spielbericht FV Ötigheim - FC Rastatt 04 2:0

Bei herrlichem Fußball-Wetter und guter Kulisse pfiff Schiedsrichter Hess dieses Spiel pünktlich um 15:00 an. Es traten der Erste der Kreisliga A Nord gegen den Zweitplatzierten an, und es entwickelte sich ein gutes und kampfbetontes Spiel, zweier – zunächst – gleichstarker Mannschaften, obgleich beim FC 04 diverse Stammspieler – mal wieder! – fehlten.
Auf Seiten der Gäste konnte sogar ein Plus hinsichtlich der Torchancen notiert werden (u.a. Pfostentreffer). So ging man nach ansehnlichen 45 Minuten in die Halbzeit. In der Kabine zeigte sich aber schon, dass einige 04-er angeschlagen sind und dass sich bei einigen konditionelle Probleme bemerkbar machen.
Die 2. Halbzeit war geprägt von einem immer besser ins Spiel kommenden Gastgeber, während beim FC 04 so gut wie nichts mehr zusammenlief, je länger die Partie dauerte. Die beiden Tore an diesem Tag waren aber – einfach gesagt – Gastgeschenke, vor allem das 1:0, das nicht weiter beschrieben werden soll.
Eine Mannschaft – eine Einheit, die oben mitspielen will, stellt man sich anders vor. Das eigentlich Schlimme aber ist, dass manche Spieler zur sachlichen Selbstreflektion nicht fähig sind und Fehler und schwache Leistungen immer beim Mitspieler suchen. Dies hat man während Halbzeit 2 und insbesondere nach dem Spiel sehen und hören können.

Spielbericht FC Rastatt 04 - SV Staufenberg 1:1

In einem auf niederem Niveau stattgefundene Paarung, mit einer nicht zu tolerierenden Leistung unserer Elf und einem ruppig zu Werke gehenden Gegner, war das absolut grottenschlechteste auf dem Spielfeld der Schiedsrichter. Bis zum 1:0 in der 23. Minute durch Ercan Erden war es noch ruhig bis langweilig. Es war halt einfach kein unterhaltsames Spiel. So richtig los ging es dann in der 28. Minute, als unser ballführender Spieler von den Beinen geholt wurde und der Schiri auf Freistoß für Staufenberg entschied. Aus dieser klaren Fehlentscheidung entstand der Ausgleich zum 1:1. Ab jetzt hatte der Unparteiische das Spiel nicht mehr unter Kontrolle, und unsere Jungs versäumten es, durch schnelleres und genaueres Spiel, den schwachen Gegner an die Wand zu spielen. Stattdessen verwickelte man sich immer und immer wieder in Zweikämpfe, welche der Schiri selten richtig deutete und mit dem Zücken der gelben Karte viel zu tun hatte. Die zwei noch folgenden gravierendsten Fehlentscheidungen war zuerst die gelb/rote für unsern Alexander Lut und kurz danach die gelb/rote für Staufen-berg, die eigentlich knallrot hätte sein müssen. So blieb es dann leider bei diesem einen Punkt, was den Sprung, durch die Niederlage von Ötigheim, an die Tabellenspitze verhinderte. Und jetzt sind wir alle auf den Auftritt nächste Woche in Ötigheim gespannt.

Spielbericht SV Niederbühl/Donau - FC Rastatt 04 0:4

Mit Beginn des Spiels konnte man nicht ahnen, welch unterschiedliche Gefühle auf die beiden Fanlager zukommt. Selbst nach dem schnellen 0:1 in der 2. Minute von Tobias Baumann war das natürlich noch nicht zu erkennen. Mit Fortdauer des Spiels war zu sehen, dass die Heimmannschaft recht harmlos agierte. Wie schön Fußball sein kann wurde in der 25. Minute deutlich. Ein Angriff über 4 Stationen und dem erfolgreichen Netzwackler zum 0:2 durch Alexander Lut war einfach schön. Spätestens nach dem 0:3 von Vadim Saponenko in der 41. Minute war es um die Niederbühler geschehen, was sich an den sich mehrenden unflätigen Bemerkungen verdeutlichte. Mit Beginn der zweiten Hälfte kam es durch die Einwechslung von Dibran Haxhijaj auf Niederbühler Seite zu manch Bruderduell, was aber nichts daran änderte, dass unser Alex mit seinem zweiten Treffer den 0:4 Endstand in der 56. Minute herstellte. Die erfreulicheren Gefühle hatten nach dem Schlusspfiff auf jeden Fall die 04 Anhänger.

Spielbericht FC Rastatt 04 - SV Forbach 4:0

Mit dem aktuell nahezu stärksten Team (Mario Cindel wurde geschont) kam der Gastgeber zu einem ungefährdeten und verdienten Sieg.
Nachdem die “Urlaubswelle“ beim FC 04 zu Ende gegangen ist, trat die Mannschaft von Anfang an selbstbewusst an und ließ keinen Zweifel daran, dass der Dreier im Münchfeld bleiben muss.
Schon in der 2. Spielminute vollendete unser Albert Haxhijaj seinen unwiderstehlichen Vorstoß aus der eigenen Hälfte zum 1:0. In der Folge ließen wir den Gegner aus der Deckung kommen, sodass immer wieder gefährliche Angriffe gefahren werden konnten, die dann in der 29. Minute zur 2:0 Führung durch Tobias Baumann führten. Weitere Torchancen wurden nicht konsequent genutzt.
In Halbzeit 2 merkte man, dass die Gäste versuchen wollen, das Spiel noch zu wenden; allerdings waren diese Versuche allein auf den Kampf ausgerichtet, sodass der gute Schiedsrichter mehrfach zu Gelb greifen musste.
Das 3:0 fiel dann in der 51. durch den gut aufgelegten Alexander Lut, und es war einem Forbacher Spieler überlassen, durch ein Eigentor (63.) das Endergebnis zum 4:0 zu markieren. Man muss dem gesamten Team für diese Leistung ein Lob zollen, obgleich bei einigen Trainingsrückstand sichtbar war.
Allein die Chancenauswertung war an diesem Sonntag zu bemängeln. – Wenn alle wieder die Trainingsarbeit und Disziplin als Voraussetzung für Erfolg verinnerlichen, wird es weiter nach oben gehen (aktuell 4. Rang).

Spielbericht 1.SV Mörsch II - FC Rastatt 04 0:3

Nach dem „schwarzen Samstag“ am letzten Spieltag beim SV Au (4:2 verloren) mit zwei Schwerverletzten 04-ern, hofften alle auf ein Erfolgserlebnis, bestehend aus einem Sieg, einem guten Spiel und ohne weitere Verletzungen. – Diese Hoffnung trat leider nur zum Teil ein.
Die wenigen Zuschauer in Mörsch sahen ein kampfbetontes Spiel auf mittlerem Kreisliga-Niveau. Allerdings mit einer sehr guten 1. Halbzeit unserer Mannschaft, was dem Halbzeitstand von 0:3 entsprach. Insbesondere die Bereitschaft zu laufen und zu kämpfen war bei uns groß; dabei kam das spielerische Moment und die Taktik nicht zu kurz.
Tore: 0:1 Steven Föry (5.min.-Handelfmeter), 0:2 u. 0:3 (22. u.26.min.) durch Christian Mrkaljevic. – Insbesondere das 0:2 war sehenswert, als unser Christian den Ball an der Mittellinie bekam und unaufhaltsam in Richtung Mörscher Tor rannte; dabei war er mit Ball schneller als 2 Mörscher Abwehrspieler, und er versenkte die Kugel routiniert im Tor.
In der Halbzeitpause warnten die Trainer noch vor Überheblichkeit und „Motzen“ mit dem Schiedsrichter. – Was geschah?- Das Spiel unserer Mannen verflachte von Minute zu Minute, und Mörsch kam besser ins Spiel, insbesondere als unser Alexander Lut (mal wieder) die Gelb/Rote sah und im Pokalspiel am Mittwoch, 30.08.2017 in Sandweier fehlen wird.
Hinzu kam, dass 2 weitere Spieler des FC 04 verletzt das Feld verlassen mussten und noch unklar ist, wann sie wieder einsatzfähig sein werden.
Nach alledem konnten sich nach Schlusspfiff Mannschaft, Umfeld und Fans über den Dreier nicht so richtig freuen.
Jedenfalls war sichtbar, dass die Mannschaft noch lange keine Einheit ist, dass spielerische, aber auch konditionelle Defizite vorhanden sind und dass mach einer nicht bereit ist, seine 100% zu geben.

Spielbericht SV Au am Rhein - FC Rastatt 04 4:2

Eigentlich müsste man sich verkneifen, einen Bericht dieser Begegnung auf die eigene Seite im Internet zu stellen. Wenn man dann aber 2 Nächte darüber geschlafen hat, so kann man zumindest einigermaßen sachlich und kurz darstellen.
Ohne beide Keeper (im Urlaub!), ohne weitere 4 Stammspieler (im Urlaub!) und ohne 2 gelb/rot-gesperrte Stammspieler mussten wir in Au antreten – mit dem allerletzten Aufgebot, wie man so schön sagt. Dementsprechend gab es nur wenige Phasen während des Spiels, in denen wir dem Gastgeber tatsächlich Paroli bieten konnten.
Schon nach 6 Minuten hieß es 2:0 (!) und zur Halbzeit 4:1 für den SV Au. Dass das Spiel am Ende nur 4:2 ausging, war nicht der eigenen Leistungsstärke zu verdanken, sondern dem Nachlassen des Gegners.
Aber – das Ergebnis war und ist nebensächlich! – Denn in der 2. Halbzeit verletzten sich 2 unserer Spieler beim Zweikampf so schwer, dass beide im Klinikum versorgt werden mussten. Das tatsächliche Ausmaß der Verletzungen bei Beiden steht noch nicht exakt fest. – „Gute Genesung!“ den beiden Spielern und „Gute Besserung!“ FC Rastatt 04.

Spielbericht FC Rastatt 04 - VfB Gaggenau 1:0

Es gibt Spiele, nach denen es einfacher ist darüber zu schreiben. So geschehen am letzten Samstag im Münchfeld-Stadion. Am ersten Spieltag der Saison 2017/18 war zu Gast der vermeintliche Titelanwärter, VFB Gaggenau. Von Anfang an gingen wir konzentriert zu Werke und ließen den mit namhaften Spielern bestückten Gegner spüren, dass wir nicht gewillt waren, auf heimischem Boden 3 Punkte herzugeben.
Bereits nach 14 Spielminuten gingen wir verdient durch ein sehenswertes Freistoßtor durch Vitalij Saponenko mit 1:0 in Führung. Die erste Halbzeit brachte insgesamt für uns ein leichtes Übergewicht, insbesondere nach Torchancen.
Nach der Pause kam unser Gast besser ins Spiel, was aber nicht unbedingt für mehr und bessere Torchancen reichte, auch dann nicht, als fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters zu 2 gelb/roten Karten gegen uns führten. Unsere „restlichen“ Mannen ließen sich dadurch aber nicht verunsichern und hielten den Sieg und damit den ersten Dreier fest in den Händen.
Nicht allein der verdiente Sieg, sondern auch der sichtbare Zusammenhalt und der Siegeswillen der gesamten Mannschaft an diesem Samstag ist zu loben.