Spielberichte 2018/2019

Spielbericht FV Hörden - FC Rastatt 04 0:3

Mit 15 Spielern (von 20) sind wir zum Auswärtsspiel nach Hörden gefahren , da einige unserer Akteure verletzt sind oder erkrankt. Auch der Gastgeber beklagte das Fehlen einiger wichtiger Spieler, aber – anders wie in manchen anderen Begegnungen – unterschätzten wir den Gegner diesmal nicht.
Von Anfang an setzten wir Hörden unter Druck; es wurden einige gute Chancen herausgespielt, jedoch dauerte es bis zur 33 Minute als unser Leutrim Beqiraj das 0:1 erzielte. Die spielerische Überlegenheit dauerte fort und als unser Halil Sefedini mit Hörden´s Torwart, der weit aus seinem Gehäuse recht rustikal herauskam, zusammenprallte, gab der Schiedsrichter richtigerweise Elfmeter für uns. Leutrim Beqiraj verwandelte eiskalt zum 0:2. Leider wurde Halil dabei recht schwer verletzt, befindet sich aber schon wieder auf dem Weg der Besserung.
Die 2. Hälfte war eine klare Sache zu unseren Gunsten, da unser Gegner kaum über die Mittellinie kam, und wir aber offenbar das Tore schießen doch etwas verlernt haben. Es viel lediglich noch das 0:3 durch ein sehenswertes Tor von Albert Haxhijaj, der einen Durchmarsch von hinten nach vorn mit diesem Treffer krönte.
Alles in allem ein versöhnlicher Winterpausen-Abschluss, mit einem 6. Platz (der allerdings zu wenig für diese Mannschaft ist!).

Spielbericht FC Rastatt 04 - SV Au am Rhein 0:0

Es war die erste Begegnung in der Rückrunde und dies gegen Au, bei dem wir im ersten Spiel der Saison gleich eine 1:4 Schlappe erleben mussten und nun doch dachten, dass sich die Mannschaft rehabilitieren will –- denk´ste!
Das Spiel war eine Begegnung auf gleichem, jedoch niederen Niveau; geprägt von intensiv geführten Zweikämpfen, diversen Fehlpässen und ohne erkennbare Spielsysteme auf beiden Seiten. Die wenigen Torchancen, die beide Parteien hatten, wurden kläglich vergeben.
Dieses Szenario hielt das ganze Spiel über, und die wenigen Zuschauer waren doch sehr enttäuscht, zumal frühere Spiele dieser beiden Mannschaft zumindest Spannung und Kampf in sich trugen.
Das Unentschieden, über das sich unser Gast wohl freute, geht durchaus in Ordnung; keine Mannschaft hätte einen Sieg verdient.
Nun haben wir die letzten 4 Spiele von möglichen 12 Punkten nur 3 geholt und stehen auf dem 6. Rang, 11 Punkte bereits hinter dem Ersten, SV Forbach.
Was ist da los? – Was ist mit der Mannschaft und deren Motivation los?

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Steinmauern 1:1

In einem guten und zunächst recht ausgeglichenen Spiel ging unser Gast in der 42. Spielminute in Führung, nachdem unsere Abwehr doch ziemlich „unaufgeräumt“ zu Werke ging. Ansonsten hatten wir die besseren Torchancen, die kläglich vergeben wurden.
Nach der Pause übernahmen wir mehr und mehr das Spiel, erarbeiteten uns aussichtsreiche Torabschlüsse, aber das Runde wollte einfach nicht in das Eckige. Insgesamt waren 3 Latten- bzw. Pfostentreffer zu zählen.
Als schon niemand an den Ausgleich mehr dachte, verwandelte unser Alexander Wulf einen Freistoß aus gut 22 Metern zum hochverdienten Ausgleich.
Wir belegen mit 24 Punkten nun den 6. Rang, schon 11 Punkte hinter dem Ligaprimus Forbach. Und was auch bemerkenswert ist: in den letzten 3 Spielen erzielten wir lediglich 2 Treffer und haben eine Ausbeute von nur 2 Punkten!

Spielbericht FV Plittersdorf - FC Rastatt 04 1:1

Es gibt Ereignisse, die kann man nicht verstehen und schon gar nicht erklären. Es war gestern der 14te Spieltag und die Serie liest sich so: 7 Siege, 5 Niederlagen u. 2 Unentschieden. Befassen will ich mich nur mit den 5 Niederlagen. Wie soll man verstehen, dass man bei 3 Spielen zur Halbzeit mit 1:0 führt, bei den beiden anderen relativ früh (1×12`u. 1×50`) also noch genügend Zeit, das Blatt zu wenden. Stattdessen gehst du als begossener Pudel vom Platz, was in Forbach beim 1:4 schlimm und gestern im Ried ganz schlimm war, weil wir bis zur 89. Minute (egal wie) 3 Punkte inne haben und dann doch noch 2 davon im Ried liegen lassen. Mit ein wenig mehr Glück wäre die Partie sogar verloren worden. So eine Bilanz kann man nur als blamabel bezeichnen.

Spielbericht FV Muggensturm - FC Rastatt 04 1:0

Der Sonntagmittag war zuerst noch ganz angenehm, wurde aber zunehmend immer ungemütlicher – hat nichts mit dem Spiel zu tun, war nur der Wetterbericht. Um es vorweg zu nehmen: das war ein glücklicher Sieg für Muggensturm, ihr wart viel besser und habt ein paar gute Spieler, so gesprochen von einem echten Muggensturmer. Das Spiel wurde geprägt durch das frühe 1:0 in der 10. Minute und das frühe Ausscheiden von Halil Sefedini in Minute 20 an diesem Tag. Von nun an legte der Gegner eine etwas ruppigere Spielweise ein und war nur noch auf Ergebnis halten bedacht, was durch 6 Mann in der eigenen Hälfte bei eigenem Angriff und einem überfüllten Strafraum bei unseren vielen Vorstößen, die immer mal wieder bei irgendeinem abprallten – da war einfach kein Durchkommen bis zur 80. Minute. Ein Foul am eingewechselten Steven Föry ahndete der Schiri mit dem Zeig auf den Elfmeterpunkt. Leider hatte unser Alexander Wulf das Pech, dass sein Gegenüber die richtige Ecke erahnte und so dem FVM den Sieg ermöglichte.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FC Durmersheim 4:0

Bei schlechten Wetter- und Platzbedingungen fand diese Begegnung zweier enttäuschten und enttäuschenden Mannschaften statt. Und so verloren sich nur wenige Zuschauer im weiten Rund des Münchfeld-Stadions.
Von der ersten Minute an war der Gastgeber (Tabellensechster) den Gästen (Tabellenletzter) überlegen, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Obwohl ohne 6 Stammkräfte angetreten (FC 04), hatte Durmersheim nicht den Hauch einer respektablen Chance.
Die Ansprache unseres Spielertrainers zur Halbzeit war wohl genau die richtige, denn die 04-er kamen mit neuem Schwung aus der Kabine und die Tore waren die logische Folge der Überlegenheit und zum Teil auch des guten Spielaufbaus. Und die Spieler, die oft auf der Bank sitzen haben diese Gelegenheit ihres Einsatzes auch gut genutzt. Schön vor allem ist auch die Tatsache, dass unsere Stürmer mal wieder getroffen haben!

Spielbericht SV Forbach - FC Rastatt 04 4:1

Diese Begegnung stand schon unter schwierigen Vorzeichen, war doch ausgerechnet an diesem Wochenende die Bundesstraße ins Murgtal voll gesperrt und man konnte nur hoffen, dass alle Spieler und das Umfeld ihr Ziel rechtzeitig erreichen (war dann auch so!).
Wir, die Gäste, begannen sehr verheißungsvoll und erzielten bereits nach 8 Minuten das 0:1 durch einen gelungenen Angriff und tollem Torabschluss unseres Eduard Frasch. Weitere gute Szenen kamen in der Folge für uns zustande und der Gegner (Tabellenerster) war sichtlich überrascht.
Wie es halt so geht, sah der Unparteiische bei unserem Alexander Lut ein grobes Foul, das er mit gelb ahndete und ein paar Minuten später ein weiteres Foulspiel, das mit gelb-rot in der 26. Spielminute bestraft wurde. Dass die Spieler unseres Gegners in so manchen Szenen mehr als hart einstiegen, wurde übersehen oder mit Freistoß ohne Konsequenz geahndet.
So fehlten also nach dem „Rauswurf“ von A. Lut gleich 4 Stammspieler (3 sind verletzt), was sich im Laufe der Begegnung immer mehr als erheblicher Nachteil zeigte. Der Gastgeber kam mehr und mehr vor unser Tor; dennoch wurde die knappe Führung in die Halbzeit gerettet.
Die 2. Halbzeit war ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das unsere. In 26 Minuten – von der 51. bis 77. Spielminute – wurden wir regelrecht demontiert. Ein Sturm, der nur noch ein laues Lüftlein war; ein Mittelfeld, das nicht wusste, was man tun sollte und eine dann überforderte Abwehr samt Torwart (2. Torwart).
Wir haben dieses Spiel verdient verloren; vielleicht mit einem Tor zu hoch. Wir haben aber auch gesehen, dass unsere Spielweise und die Qualität der Mannschaft den eigenen Ansprüchen derzeit weit hinterher hinkt.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Rauental 2:1

Bei herrlichem Fußballwetter fanden sich im Münchfeld-Stadion doch überdurchschnittlich viele Besucher ein, vor allem aber Gäste aus Rauental, die den Aufsteiger unterstützen wollten.
Die erste Halbzeit kann unter das Motto leichte Feldvorteile für die Heim-Mannschaft gestellt werden und Anfangsnervosität bei den Gästen. So war das 1:0 für uns (Eigentor in der 8. Minute) wohl die Folge dieser Nervosität. Diese legte sich aber bald und es kam ein ordentliches Spiel zustande und ein verdientes 1:1 durch ein Tor für unsere Gäste in der 19. Spielminute. Torchancen waren in der Folge Mangelware.
In der 2. Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und waren im Mittelfeld nun ihrerseits überlegen, gaben ihre bis dahin konsequente Deckungsarbeit allerdings in einigen Situationen auf. Dies nutzten wir und durch einen schönen Konter gelang unserem Alexander Wulf in der 67. Minute das 2:1, bei dem es bis Spielende blieb.
Wenn man bedenkt, dass hier eine Spitzenmannschaft der Liga gegen den Tabellenletzten gespielt hat, so ist einerseits die Leistung von Rauental hoch einzuschätzen, während der FC 04 seinen Möglichkeiten derzeit hinterherhinkt!

Spielbericht VfB Gaggenau - FC Rastatt 04 1:0

Mit der Niederlage am 9. Spieltag in Gaggenau haben wir uns wirklich „ein Eigentor“ geschossen; nicht nur, weil diese Niederlage verdient war, sondern wir rutschen dadurch vom 1. Tabellenplatz auf den 5. Rang ab (16 Punkte).
Wie kommt diese miserable Leistung beim VfB Gaggenau, der sich im unteren Tabellendrittel befindet, zustande und wie kann es sein, dass der Gastgeber es fertig bringt, uns sein Spiel aufzuzwingen, uns aussehen zu lassen als bestünde kein Mannschaftsgeist und keine Moral? – Dieser Frage nachzugehen ist nun für die maßgeblichen verantwortlichen Leute Prio 1, denn wird die Einstellung nicht sofort verbessert, wandern wir in den nächsten Wochen ins „Niemandsland“ der Tabelle.
Die Begegnung begann für uns recht ansehnlich mit 2 – 3 guten Torchancen und Feldvorteilen, die übrigens das ganze Spiel über andauerten. In der Halbzeit war man noch zuversichtlich, gegen diesen Gegner letztlich gewinnen zu können. „Hochmut kommt vor dem Fall!“ – Spätestens nach dem überraschend erzielten Tor für Gaggenau in der 50. Minute war wohl jedem klar, dass man nun einen Gang hochschalten muss. – Aber – von Minute zu Minute sah man mehr und mehr Sand im Getriebe.
Der Gegner zog sich zurück, operierte mit weiten Bällen nach vorn und verzögerte das Spiel wo und wann es ging. Und da man kein Gegenmittel auf unserer Seite fand und nur noch Einzelkämpfer auf dem Platz waren und keine funktionierende Mannschaft, sah man sich nach Spielschluss als verdienter Verlierer verdutzt dastehen.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FC Obertsrot 3:1

Unsere Mannen trafen sich im Münchfeldstadion zum Spitzenspiel der Kreisliga A Staffel Nord, mit unseren Freunden vom FC Obertsrot.
Die Partie begann, bei immer noch strahlendem Sonnenschein, mit einem abtasten beider Mannschaften. – Leichte Feldvorteile für den Tabellenzweiten aus dem Murgtal. –
Wirkliche Torchanchen konnten, in den ersten 35 Minuten, “hüben wie drüben” aber nicht verzeichnet werden!
Die so hochgelobten Angreifer des FC Obertsrot sollten, an diesem Tage, auch weiterhin keine wirkliche Torgefahr austrahlen.
In Minute 36 war es Alexander Wulf, welcher mit einem Schuß aus etwa 18 Metern das 1:0 herstellte.
Dieser Treffer diente nun quasi als “Dosenöffner”.
Ab diesem Zeitpunkt rissen wir das Spiel an uns und waren die spielbestimmende Mannschaft. In der 39. Minute konnte, nach einem Foul an unseren Spielertrainer Steven Föry, wiederum Alexander Wulf den hierfür fälligen Strafstoß eiskalt verwandeln.
Mit einem klaren 2:0 Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause.
In Halbzeit Zwei das gleiche Bild! -Analog den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte.-
Die Männer vom FC Rastatt 04 waren die spielbestimmende Mannschaft mit den klareren Torchanchen. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der dritte Treffer nachgelegt wurde. Nach einer feinen Kombination, – Föry / Wulf – konnte sich auch unser Stürmer Christian Mrkaljevic als Torschütze eintragen. Mit diesem 3:0 war das Spiel nun endgültig entschieden. Das 3:1 der Gäste war dann nur noch eine Randnotiz.
Kompliment an den kompletten Kader! Verdientermaßen Grüßen wir aktuell von Tabellenplatz EINS!

Spielbericht SV Staufenberg - FC Rastatt 04 0:0

So kurz wie der Spielbericht im Badischen Tagblatt am Montag, 24.9.18, so kurz soll dieser Bericht heute sein.
Wie das Wetter war, nämlich stürmisch, so stürmisch war das Spiel unserer Mannschaft nicht. Es war zwar im Aufbau durchaus ansehnlich, aber letztlich geprägt von kopflosem Spiel nach vorn, vergebenen Torchancen und Hadern mit dem Schicksal und den Mitspielern.
Meine Herren, ich dachte wir haben uns alle in dieser Saison etwas vorgenommen!!!!!

Spielbericht FC Rastatt 04 - SV Mörsch II 1:3

War diese verdiente Niederlage nur ein Ausrutscher oder befindet sich die Mannschaft in einer Krise? – Diese Frage muss man sich einige Tage nach dem verdienten Sieg in Iffezheim stellen nach der desolaten Vorstellung gegen eine Mannschaft aus der 2. Tabellenhälfte.
Es begann recht gut für die Gastgeber, die sich in der ersten halben Stunde ein Übergewicht an Ballbesitz geschaffen hatten und in der 30. Spielminute verdient zu diesem Zeitpunkt durch Halil Sefedini in Führung gingen. Zwei gute weitere, aber vergebene Torchancen hätten an diesem Tag sicherlich die vorzeitige Entscheidung gebracht, aber ……..
So ging man in die Kabine; was da geschah, weiß man nicht, aber es kam eine 04-Mannschaft heraus, die keine mehr war! Kein Teamdenken, keine Ideen und je länger das Spiel dauerte, gegenseitige Vorwürfe und Ratlosigkeit.
Der Gegner dementsprechend kam von Minute zu Minute besser ins Spiel, beherrschte das Mittelfeld und unsere gesamte Mannschaft. Folgerichtig der Doppelpack in der 70. und 72. Minute, wo Fassungslosigkeit unserer Zuschauer hinsichtlich unserer Abwehrarbeit angebracht war.
Der Versuch, doch noch ein Remis zu schaffen, verpuffte trotz 1 oder 2 guten Torchancen. Während wir – teilweise blind – nach vorne spielen wollten, schoss der Gegner in der 90. Minute das entscheidende Tor.

Spielbericht FV Iffezheim - FC Rastatt 04 0:3

Es gibt Tage, da steht man morgens gemütlich auf und geht abends zufrieden ins Bett. Ein solcher Tag war gestern für mich. – Dazwischen lag am Nachmittag ein Spiel beim Tabellendritten, FV Iffezheim, das verdient gewonnen wurde.
Der Verdienst lag bei der gesamten Mannschaft, die einerseits den Kampf annahm und andererseits auch spielerisch gefallen konnte, gerade in der ersten Hälfte. Diese war geprägt durch ein ausgeglichenes Spiel mit einem Vorteil an Torchancen für unsere Mannschaft; so fielen beide Tore in dieser Halbzeit durch konsequentes Ausnutzen der Torchancen und beide durch unseren Christian Mrkaljevic (34. und 38.).
Die zweite Hälfte sah leichte spielerische Vorteile des Gastgebers ohne richtig zwingend zu werden. Eine Großchance für Iffezheim wurde grandios von unserem Keeper, Fisnik Haziri zunichte gemacht. Unsererseits waren wir einige Male gefährlich vor das Iffezheimer Tor gekommen, aber es musste ein Eigentor der Gastgeber in der 90. herhalten, um den Sieg endgültig einzufahren.
Verdienterweise belegen wir nach dem 5. Spieltag den Tabellenrang 2, punktgleich mit dem Tabellenführer FV Obertsrot. Der Wille weiter erfolgreich zu sein ist bei Mannschaft und dem Umfeld ungebrochen, sodass man auf die kommenden Wochen gespannt sein darf.

Spielbericht FC Rastatt 04 - SV Bietigheim 3:1

Vor diesem Spiel musste man doch einigermaßen skeptisch sein, ob die Mannschaft ihren Siegeswillen auch auf dem Platz umsetzen kann. Immerhin war der Aufsteiger aus Bietigheim bisher punktverlustfrei geblieben und dem FC 04 steckten noch 120 Minuten aus dem siegreichen Pokalspiel gegen VfB Gaggenau drei Tage zuvor in den Knochen.
Aber die Skepsis wich sehr bald nach Spielbeginn; nicht nur weil wir schon nach 3 Minuten 1:0 (Vadim Saponenko) führten, sondern weil wir immer besser ins Spiel kamen. Ein Weitschuss des Gegners in der 24. Minute zum 1:1 ließ kurzzeitig Zweifel am Erfolg an diesem Tag aufkommen.
Zur Halbzeitpause fanden sowohl Trainer als auch Spielführer wohl die richtigen Worte. Von Beginn an lief unser Spiel von hinten raus über die Außen immer besser; es wurde zum Teil toll zusammengespielt und der Gegner sah sich einer 04-Mannschaft an diesem Tag gegenüber, die nie Zweifel am Sieg ließ.
Nach dem 2:1 in der 55. Minute durch Christian Mrkaljevic, erhöhte unser Alexander Wulf in der 60. nach einer tollen Ballstafette zum 3:1. Weitere gute Torchancen folgten, während Bietigheim nicht mehr gefährlich vor unserem Tor werden konnte.
Ein sehr gutes Spiel des FC 04 haben die zumeist auswärtigen Zuschauer gesehen; eine Teamleistung, die höchstes Lob verdient.

Spielbericht FC Gernsbach - FC Rastatt 04 0:3

Ganz anders als im vorangegangenen Spiel gegen Hörden (2:0 Sieg) gingen unsere Mannen in Gernsbach ans Werk. Konzentriert und in allen Bereichen überlegen beherrschte man Ball und Gegner, obwohl dieser eine „robuste Spielkultur“ an den Tag legte.
Auf dem Kunstrasen entwickelte sich von Anfang an ein schnelles kampfbetontes Spiel, das zumeist in des Gegners Hälfte ausgetragen wurde. In der 22. Spielminute das hochverdiente 0:1 durch einen trockenen Flachschuss in die linke Ecke von unserem Mario Cindel; in der 39. Minute tankte sich Halil Sefedini rechts im Strafraum durch, schoß einen gegnerischen Abwehrspieler an und der Ball ging zum 0:2 für uns ins Netz.
Halbzeit 2 war geprägt von Überlegenheit unserer Elf, aber vor allem von vergebenen Torchancen unserer Spieler. Dennoch kamen wir in der 63. zum 0:3 als sich unser Sherif Rrahimi auf der linken Seite durchsetzte und den Ball im 16-Meter-Raum quer zu Leutrim Beqiraj gab, der mit seinem starken Linken aus kurzer Distanz abschloss.
Irgendwie war man über den Sieg und weiteren 3 Punkten zwar zufrieden, aber richtig glücklich konnte man nicht sein; ein solches Spiel hätte gut und gern auch 5:0 oder 7:1 als Endergebnis haben können. Dies zum einen und zum anderen müssen sich einige unserer Spieler darüber klar werden, ob sie „Alleinunterhalter“ sein wollen oder endlich mal Teamplayer, indem sie früher den Ball abgeben.
Am kommenden Mittwoch 18:00 (3. Pokalrunde) daheim gegen VfB Gaggenau kann man versuchen vieles schon besser zu machen.

Spielbericht FC Rastatt 04 - FV Hörden 2:0

Der FV Hörden scheint uns zu liegen; im letzten Spiel der vorigen Saison gab es einen 1:0 Sieg und im Pokal vor wenigen Wochen gingen wir als 2:0 Sieger vom Platz.
Dennoch gingen wir nach der unnötigen, aber deftigen 1:4 Schlappe beim SV Au mit gemischten Gefühlen ins Spiel, zumal drei Leistungsträger fehlten. Zum Glück haben wir inzwischen eine ausgewogene Mischung von Alt und Jung und etlichen, die das Fehlen bestimmter Stammspieler kompensieren können.
Von Anfang an nahmen wir das Spiel in die Hand und kontrollierten es die ganze erste Hälfte über. Bei dieser Überlegenheit hätte es nach 45 Spielminuten durchaus 3 oder 4:0 stehen können.
Das erste Tor resultierte aus einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern von unserem Leutrim Beqiraj, der das Leder an der Mauer links vorbei ins Netz zirkelte; das 2:0 war ebenfalls ein sehenswert herausgespieltes Tor von unserem Raul-Lucian Birta, dem man ein Lob an Lauf- und Kampfbereitschaft aussprechen muss.
In Halbzeit zwei verflachte das Spiel, wohl auch den hohen Temperaturen geschuldet; dennoch gab es hüben wie drüben Torchancen, die allesamt leichtfertig vergeben wurden. Über das Spiel unserer Mannschaft konnte man indessen nur den Kopf schütteln, je länger die Partie dauerte. Unser Gegner brachte es allerdings nicht fertig, den Sieg in Gefahr zu bringen.
Es bedarf einer insgesamt enormen Steigerung, will man die nächsten Wochen punkten; vor allem aber muss man die sich bietenden Torchancen konsequenter ausnutzen und das Zusammenspiel verbessern.

Spielbericht SV Au am Rhein - FC Rastatt 04 4:1

Eigentlich müsste man sich verkneifen, einen Bericht dieser ersten Drei-Punkte-Begegnung am 11.08.2018 der neuen Saison auf die eigene Seite im Internet zu stellen. Wenn man dann aber 2 Nächte darüber geschlafen hat, so kann man zumindest einigermaßen sachlich und kurz den Ablauf darstellen.
Aufgrund des guten Abschneidens in der letzten Saison und der letzten guten Wochen was Vorbereitung, Testspiele und Pokalspiele angeht, konnte man mit geschwellter Brust in das erste Punktespiel in Au gehen. Der Spielverlauf, vor allem das Ergebnis, stellt jedoch einiges in Frage, was wir uns in den letzten Monaten aufgebaut haben.
Überheblichkeit vor dem Spiel anstatt Konzentration, individuelle Fehler, Plan- und Ratlosigkeit auf dem Platz und zuletzt das uns doch sehr bekannte „Motzen“ waren zu sehen und zu hören.
Dass der unsichere Schiedsrichter ein ums andere Mal fragwürdige Entscheidungen vor allem gegen uns fällte, soll hier nicht weiter behandelt werden. Die rote Karte für unseren Albert Haxhijaj in der 47. Minute aber war niemals berechtigt; dies war niemals eine Notbremse! Alexander Wulf bekam nach wiederholtem Foulspiel auch noch die gelb-rote Karte kurz vor Schluss. – Diese Geschehnisse dürfen aber keine Entschuldigung für das Auftreten unserer Mannschaft an diesem Samstag Spätnachmittag sein.
Torfolge: 23., 48. Spielminute – 2:0 für Au
54. Spielminute – 2:1 Freistoßtor von unserem Leutrim Beqiraj
82., 86. Spielminute – 4:1
So fängt man wegen eines Spiels gefühlt wieder bei Null an, aber Zeit für „Wunden lecken“ gibt es nicht. Training um Training harte Arbeit ist nun gefragt und vor allem müssen einige der Spieler ihre Sicht auf ihre eigene Leistung und ihr Können überdenken oder dieses vermeintliche Können auf den Platz bringen und zeigen.
Ab jetzt heißt es: Sieg um Sieg einfahren!